Link zur Startseite

FAKE-OFF! Event

86% der Jugendlichen in Österreich wissen nicht, ob eine Info aus dem Internet stimmt UND scheitern an ihrer Überprüfung!

Das Projekt

Seit mittlerweile zwei Jahren beschäftigt das Thema Fake News das Team von LOGO Jugendmanagement als eine von sieben europäischen Partner-Organisationen des Erasmus+-Projektes FAKE-OFF!, die sich damit aktiv für den Kampf gegen Fake News engagieren. Die Ergebnisse aus dem Projekt - eine App, ein Handbuch und eine Toolbox zur Förderung von digitaler Medienkompetenz - wurden am 16.01.2020 im Rahmen des FAKE-OFF! Events im Wartingersaal des Steiermärkischen Landesarchivs präsentiert. Sämtliche Unterlagen stehen auf der Projekt-Webseite www.fake-off.eu auch kostenlos zum Download zur Verfügung, spezielles Trainingsmaterial für Pädagoginnen und Pädagogen soll noch folgen.

Vorträge, die für Verblüffung sorgten

Begleitet wurde die interessante Projektpräsentation von einem Fachvortrag durch Matthias Jax von Saferinternet.at zum Thema „Gerüchte im Netz: Wie bewerten Jugendliche Informationen aus dem Internet?" Dieser Fachinput gab Anlass zur anregenden Diskussion und verwirrte gleichzeitig so manche Erwachsene im Raum, als es um das Social Media-Verhalten von Jugendlichen ging („Der aktuellste Hype ist es, sich auf Snapchat sog. „Streaks" zu schicken und so möglichst viele Flammen zu sammeln."). Auch der Programmpunkt für den Nachmittag, ein Vortrag von Florian Klenk, Wochenzeitung Falter, zum Thema „Facts und Fakes: Die große Revolution im Journalismus und wieso die Alten die Aufklärung durch die Jungen brauchen" sorgte für erstaunte Gesichter und Aha-Momente.

Gefüllter Saal beim FAKE-OFF! Event "Falter"-Journalist Florian Klenk beim FAKE-OFF! Event
War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).