Link zur Startseite

„Aktion: Sommerparty in deiner Region – Start in die Ferien im Spargo Deutschlandsberg!“

hieß es am 6. Juli.2018 - der langersehnte letzte Schultag war gekommen. Für viele Jugendliche war das ein Grund zum Feiern. Nach der Zeugnisvergabe pilgerten zirka 55 Jugendliche ins Spargo Deutschlandsberg und begossen das mehr oder weniger gute Zeugnis.

Die Aktion war eine Kooperation von Streetwork Deutschlandsberg und Spargo. Christian Otter, der Besitzer des Spargo und selbst Vater ist ein verantwortungsvoller Umgang mit Alkohol in seinem Lokal besonders wichtig. Sein Team kontrolliert daher streng das Alter der Jugendlichen und gibt Alkohol nur nach den gesetzlichen Bestimmungen aus. Unterstützt wurden Streetwork und Spargo bei der Ferienstart-Aktion von zwei Polizisten aus dem Bezirk Deutschlandsberg. Mit dabei war auch das Regionale Jugendmanagement, welches zum Thema Alkoholkonsum bei Jugendlichen genauer nachfragte.

So meinte Johanna Eberhard, Bereichsleitung Streetwork: „Für uns ist es wichtig, aufzuzeigen, dass Feiern nicht immer mit Alkohol stattfinden muss und dass ein bewusster Umgang mit Alkohol das A und O einer gelungenen Party ist". Die Polizisten fügten noch hinzu: „Der Umgang mit Alkohol ist bei den Jugendlichen heutzutage viel bewusster geworden als früher. Alkoholisierte Jugendliche fahren beispielsweise weniger mit dem Auto, sondern nehmen öfter ein Taxi oder lassen sich abholen". Große Probleme sehen die beiden Polizisten im steigenden Missbrauch illegaler Suchtmittel. Generell hat sich die Wahrnehmung über illegale Suchtmittel bei den Jugendlichen geändert, meinten sie besorgt weiter. Das altbekannte „Kiffen" wird als harmlos und nicht suchtgefährdend eingestuft und „Drogenkonsum" fängt bei den Jugendlichen erst mit der Einnahme von Amphetaminen an. Ihrer Meinung nach, sei unter anderem die Verbreitung von Berichten über die Legalisierung von Marihuana und Haschisch gerade in den Sommermonaten daran schuld. Jedes Jahr schwappen Meldungen darüber hoch und das führt bei Jugendlichen zum Teil zum Irrglauben, dass „Kiffen" erlaubt sei.

Die Polizisten führten insgesamt 44 freiwillige Alkoholmessungen durch und beantworteten gemeinsam mit Streetwork Deutschlandsberg Fragen zum Jugendschutz, Verkehrs- und Strafrecht. Ein besonderes Highlight war der Graffitikünstler, Georg Dermouz, der gemeinsam mit den Jugendlichen WC Türen des Spargo besprayte. Der Spargo Chef war vom Resultat begeistert und freute sich über die kreativen und bunten WC Türen und die erfolgreiche Aufklärungsarbeit im Spargo. Die Aktion war ein voller Erfolg und kam bei allen sehr gut an. Fazit der Polizei und Streetwork Deutschlandsberg: „Alle bestanden - keiner durchgefallen!".

War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).