Link zur Startseite

LEADERPROJEKT "Stadt.Land.Steiermark"

Lerncafe-Eröffnung in Fohnsdorf

Stadt.Land.Obersteiermark gestartet

Lerncafe-Eröffnung Fohnsdorf © Julia Schlacher
Lerncafe-Eröffnung Fohnsdorf
© Julia Schlacher

2012 wurde in allen steirischen Regionen ein Externe Verknüpfung Regionales Jugendmanagement als Geschäftsfeld in den Regionalmanagements implementiert.

Neben der Umsetzung der steirischen Jugendstrategie wurde als wesentliches Ziel die Einarbeitung von Jugendthemen in den regionalen Entwicklungsleitbildern definiert. Aufgrund der Erfahrungen des Jugendmanagements in den vergangenen Jahren sowie der vielfältigen Ergebnisse aus regionalen Beteiligungsprozessarbeiten mit Kindern, Jugendlichen, VertreterInnen der kommunalen, verbandlichen und offenen Jugendarbeit sowie mit MultiplikatorInnen konnte 2014 im neu erstellten Leitbild der Externe Verknüpfung Großregion Obersteiermark West erstmals auch ein eigenes Leitprojekt mit Schwerpunkt Jugend verankert werden. Die dabei im Leitbild angeführten Handlungsempfehlungen für eine attraktive Gestaltung der Region bis ins Jahr 2020 wurden zu einem großen Anteil als Basis in den vier Säulen des Projektes Stadt.Land.Obersteiermark zusammengeführt und als Hauptthema die demografische Entwicklung in den Bezirken Murtal und Murau definiert. Die Durchführung des Projektes Stadt.Land.Obersteiermark ermöglicht somit die Umsetzung der von der Zielgruppe notwendigen regionalen Maßnahmen sowie die in dieser Dimension erstmalige Schwerpunktarbeit im Bereich Jugend in der Großregion Obersteiermark West.

Das Projekt wurde in vier Säulen unterteilt, um die vielfältigen Inhalte in Projektschwerpunkten bündeln zu können. Der erste Teil des Projektes beschäftigt sich mit einer Informations- und Imagekampagne, die speziell auf die Zielgruppe Jugend zugeschnitten ist und regionalen Angebote sowie Gründe für einen Verbleib in der Obersteiermark West in den Fokus stellt. In der zweiten Säule werden mobile Jugendangebote angestrebt und ein Fokus auf regionale Jugendarbeit gelegt. Dazu zählen Jugendkultur, kreative Ausdrucksformen sowie die Installierung eines Jugendtheaterclubs und Förderung regionaler Jugendangebote stehen zusätzlich im Mittelpunkt. In der dritten Säule des Projektes wird die Vernetzung und Beteiligung sowie politische Bildung junger Menschen durch gezielte Angebote gefördert. Interkommunale Zusammenarbeiten sollen ausgebaut, gestärkt und Kooperationsprojekte gefördert werden. Die letzte Säule beschäftigt sich mit der Dokumentation der verschiedenen Teilprojekte. Die einzelnen Ziele aus den Säulen 1-3 sollen dabei gemeinsam mit Jugendlichen sichtbar gemacht werden.

Mit Anfang Oktober konnte das Lerncafe Fohnsdorf, das von vielen Kindern und Jugendlichen im Beteiligungsworkshop gewünscht wurde, gestartet werden. SchülerInnen der NMS Fohnsdorf erhalten dort jeweils Montag- und Freitagnachmittag Nachhilfe in den Fächern Deutsch, Mathe und Englisch. Abgehalten werden die Betreuungsstunden von den Mitarbeitern der Externe Verknüpfung Schülerhilfe Judenburg unter der Leitung von Mag. Wolfgang Lindner.

War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).