Navigation und Service

[Alt + 0] - Zur Startseite[Alt + 1] - Zur Suche[Alt + 2] - Zur Hauptnavigation[Alt + 3] - Zur Subnavigation[Alt + 4] - Zum Inhalt[Alt + 5] - Kontakt
Sie sind hier: 

INFO Landesspielberatung Steiermark

Oktober 2014

Spielraum Ensemble mit Theaterland Steiermark: EIN SOMMERNACHTSTRAUM - EINE DEKONSTRUKTION

Theater am Lend: PREVIOUSLY ON

Theater am Ortweinplatz

Theater ASOU: WAHNSINNSFRAUEN

Theater Feuerblau: WIE FINDUS ZU PETTERSSON KAM

Rocket Boys

Theater im Stockwerk: IMPROSHOW IN DER BRÜCKE

 

 

Spielraum Ensemble mit Theaterland Steiermark

EIN SOMMERNACHTSTRAUM - EINE DEKONSTRUKTION
TANZ- & MUSIKTHEATER FÜR ERWACHSENE

Eine Koproduktion des Spielraum Ensemble
mit Theaterland Steiermark

Wir leben in einer Welt in der bestehende Systeme zunehmend in Frage  gestellt werden. Sie dominieren uns, bieten uns aber keine Stabilität mehr. Was bedeutet Identität oder Individualität ohne bleibende Werte und äußere Orientierungspunkte? Wo finden wir Geborgenheit und Intimität, wenn wir ständig vernetzt und dabei doch einsam sind? Wo verläuft die Grenze zwischen Privatem und öffentlichem, wenn Selbstinszenierung zum Lebenszweck wird?

Ein Theaterabend inspiriert von Shakespeares' Sommernachtstraum, im Spannungsfeld von Körper, Raum und Musik.

Das Projekt ist ein Aufruf zur Reflexion über unsere Gesellschaft vor dem Hintergrund eines jahrhundertealten Stoffes, der uns seine zeitlose Wahrheit beweist.

Termine:
Fr. 24. Oktober 2014, um 20:00 Uhr
Sa. 25. Oktober 2014, um 20:00 Uhr
So. 26. Oktober 2014, um 20:00 Uhr

Ort: Theater am Lend
Wienerstraße 58a, 8020 Graz

Kartenreservierungen:
Telefonisch unter 0664 844 3599 / Hunger auf Kunst & Kultur

Idee, Konzept, Ausstattung: Lisa Horvath
Konzept, Regie: Klaus Seewald
Komposition: Christof Ressi
Tanz: Will Dickie, Maja Franke, Benjamin Jarrett, Mira Kratochwil
Kontrabass: Margarethe Maierhofer-Lischka
Saxophon: Matej Bunderla
Ausstattungsassistenz: Rosa Wallbrecher

 

Theater am Lend

PREVIOUSLY ON
GASTSPIEL VOM KOLLEKTIV "FREUNDLICHE MITTE"

Ein Experte für Spiel, eine Expertin für Raum und Licht und eine Expertin für Sprache erzählen gemeinsam eine Lebensgeschichte: Previously on - Was bisher geschah.

Sie untersuchen den Prozess des (kollektiven) Erinnerns, erforschen Gehirne und digitale Speichermedien, sammeln Objekte und laden sie mit Geschichte(n) auf. Ihre Materialien ergänzen sich oder fallen sich ins Wort, sie erzählen dasselbe Ereignis zweimal oder schließen einander aus, spulen vor - und immer wieder zurück, auf den kleinsten gemeinsamen Nenner: das an diesem Abend miteinander Erlebte.

Termine:
Mittwoch, 12. - Freitag, 14. November 2014, 20.00 Uhr

Ort: Theater am Lend
Wienerstraße 58a, 8020 Graz

Kartenreservierungen:
kartenreservierung@theater-am-lend.at
0664 844 35 99

Kollektiv "Freundliche Mitte":
Philine Rinnert, Gerhild Steinbuch und Sebastian Straub

 

 

Theater am Ortweinplatz

KEIN PÄCKCHEN FÜR SANDO
DAS MEZZANINTHEATER IST MIT EINEM BERÜHRENDEN OBJEKTTHEATER FÜR ALLE AB 8 IM TAO! ZU SEHEN!

Haben Möbel Gefühle?
Im "Amt für nicht zustellbare Postsendungen" jedenfalls ja. Denn da erzählt ein großer Aktenschrank zwei Postbeamtinnen vom zehnjährigen Sando, der sich nach dem Tod seiner Großmutter auf den Weg von Rumänien nach Österreich begibt. Er will die beiden überzeugen, dem Buben zu helfen.  Aber haben die zwei auch so viel Mitgefühl wie das alte Möbelstück? Und was ist mit den Vorschriften im Amt?

Ein Stück über Ausgrenzung und Migration, spannend und feinfühlig erzählt!

Termine:
Do 6.11. | 19:00 & Open Memories
Di 11.11. | 15:00
Sa 15.11. | 18:00 Europäische Theaternacht
Alle Termine: Externe Verknüpfung >>hier

Ort: TaO! - Theater am Ortweinplatz
Ortweinplatz 1, 8010 Graz

Regie: Annette Scheibler
Mit: Annegret Janisch, Martina Kolbinger-Reiner
Regieassistenz & Animation: Leonie Bramberger
Bühne & Technik: Christina Weber
Kostüme: Corinna Schuster
Musik: Andreas Semlitsch
Ton: Nina Ortner

Einladung zu "Open Memories":
Im Anschluss an die Vorstellung am Do, 6.11.2014 um 19:00 hat man bei "Open Memories" Gelegenheit, Menschen aus anderen Ländern und das künstlerische Team kennenzulernen! Gemeinsam begibt man sich auf eine Überraschungsreise rund um Päckchen, die es in sich haben!  In Kooperation mit Megaphon - Eintritt frei!

Uraufführung
Der Fisch stinkt zerscht am Kopf
Ein Stück über die Leere der Meere
Koproduktion TaO! & Theaterland Steiermark

Die letzten Abenteuer unserer Generation - wo gibt's die?
Im Dschungel, auf über 8000 Meter oder auf hoher See? Irgendwo dort müssten sie doch lauern. Weg von durchgecyberter Erreichbarkeit und Ortbarkeit. Whats app stresst, Twitter ist zu kompliziert und Quizduell spielt jetzt schon jeder. Irgendetwas Echtes muss die Welt doch noch zu bieten haben! Deswegen nehmen sich fünf Jugendliche ein Segelboot auf der Suche nach - zumindest irgendetwas! Zur Vorbereitung googeln sie Eriksson, Kolumbus und Amundsen, eine Video-Anleitung für Seemannsknoten und über das Pökeln von frischem Fisch. Echte Abenteuer erfordern Frustrations-toleranz, Angstbeherrschung und Wagniskompetenz - also: Taschenmesser und Klebeband statt GPS und Reiseführer! Und wehe, es wird fad!

Aber wo ist sie eigentlich, die von Menschen unberührte Natur, die einsame Insel, das Neuland, das es zu erobern gilt? Wo ist der weiße Fleck auf der Landkarte? Vielleicht weiß DER FISCH das? Ein alter Meereshase, der schon einiges durchgemacht hat und weit herumgekommen ist. Was ihm zurzeit aller¬dings alles im Magen liegt, wollen TierschützerInnen gar nicht so genau wissen. Aber ein paar letzte Tage werden ihm schon noch bleiben und eine Mission, für die er sich mit den Jugendlichen erst einmal in Verbindung setzen muss. Blub!

Ein abenteuerlicher Mensch-Fisch-Drift übers Dahin- und Dahinterkommen.

Regie: Verena Kiegerl
Dramaturgie: Anna-Katerina Frizberg
Es segeln: Paul Scheufler, Nikolaus Wabitsch, Rahel Wedenig, Alexander Wychodil, Vanessa Zach
Fisch: Florian Köhler (Stimme), Stefanie Lehrner (Text), Bernhard Bauer (Animation)
Bühne & Ausstattung: Bernhard Bauer, Francis Kügerl
Technik & Visuals:Nina Ortner
Musik: Julio y Agosto (www.julioyagosto.com.ar)
Uraufführung: 2.Oktober 2014 | 19:00 in Oberzeiring bei werkstatt 2.14
Graz-Premiere: 6. Oktober 2014 | 19:00 im TaO!
Web: Externe Verknüpfung http://www.tao-graz.at/

Termine im TaO!:
19. Nov. 19:00
20. Nov. 12:00
21. Nov. 12:00
23. Nov. 19:00
24. Nov. 12:00
25. Nov. 19:00
26. Nov. 12:00
27. Nov. 19:00

Kontakt und Reservierung:
TaO!-Theater am Ortweinplatz, Ortweinplatz 1, 8010 Graz
Externe Verknüpfung www.tao-graz.at, office@tao-graz.at, 0316/846094

Mag.a(FH) Stefanie Lehrner
Öffentlichkeitsarbeit

Theater am Ortweinplatz
Ortweinplatz 1 | A - 8010 Graz
Tel: +43(0)316 | 846094-20
Fax: +43(0)316 | 846094-15

 

Theater ASOU

WAHNSINNSFRAUEN
eine Begegnung mit Clara Immerwahr-Haber, Virginia Woolf und Camille Claudel

Reisen wir ein Jahrhundert zurück und begegnen wir drei eigensinnigen Frauen: Der Bildhauerin Camille Claudel, der ersten promovierten Chemikerin Deutschlands Clara Immerwahr-Haber und der Schriftstellerin Virginia Woolf. Diese drei Frauen verfolgten ihre Visionen von Freiheit und Selbstbestimmung mit unglaublich hohem Einsatz. Durch ihre Entscheidung für Ausbildung und Berufstätigkeit brachen sie das für Frauen bestimmte Rollenbild und betraten damit unbekanntes Terrain. Doch sie zahlten einen hohen Preis: Wille, Wagemut und Kreativität zehren an den Kräften des Menschen und rauben so manchem den Verstand. Das Theaterstück Wahnsinnsfrauen geht auf Spurensuche und stellt dabei die Frage, inwieweit eine repressive Gesellschaft Frauen ins Unglück treiben kann - damals, wie heute.

Premiere am 6. November 2014, 20 Uhr

Weitere Termie: 7./8./9. November, jeweils 20 Uhr
Ort: Theater am Lend
Wiener Straße 58a, 8020 Graz
Kartenreservierung:0664 844 35 99
kartenreservierung@theater-am-lend.at
Normalpreis: 18,00
Ermäßigt: 15,00
LAUT!-card: 10,00
Ermäßigung: Oe1-Club, alumni, SchülerInnen, StudentInnen
Freier Eintritt mit Kulturpass

Regie & Stück: Leni Lust
Regieassistenz: Michael Hofkirchner
Spiel & Stück: Ursula Litschauer, Veronika Mayerböck, Birgit Unger
Bühnenbild: Christina Weber
Kostüm: Barbara Häusl
Lichtdesign: Eugen Schöberl
Tondesign: Michael Merkusch
Produktionsleitung: M. Tockner/U. Litschauer

 

Theater Feuerblau

WIE FINDUS ZU PETTERSSON KAM
ab 4 Jahren / von Sven Nordqvist (Verlag für Kindertheater Weitendorf, Hamburg)

"Wie Findus zu Pettersson kam" erzählt vom einsamen Pettersson, der so oft allein ist, dass er sich am Morgen am liebsten die Decke über den Kopf ziehen würde. Eines Tages bringt ihm Beda Andersson eine Kiste mit: "Findus grüne Erbsen" steht drauf, aber in der Kiste liegt eine kleine Katze. Die Tage werden nun leichter für Pettersson, Findus lernt sprechen und alle sind glücklich. Bis eines Morgens alles ungewohnt still ist. Findus geht auf Entdeckungsreise und landet draußen im hohen Gras ...

Eine spannende Geschichte über die Freundschaft von Pettersson und Findus, die das Schönste ist, was dem Alten in seinem ganzen Leben passiert ist!

Externe Verknüpfung YOUTUBE / Trailer

SPIELTERMINE:
24. Oktober 2014, um 16:00 Uhr - ausverkauft
25. Oktober 2014, um 16:00 Uhr
26. Oktober 2014, um 11:00 Uhr
26. Oktober 2014, um 16:00 Uhr

WO:
im FRida & freD - KNOPFtheater
Friedrichgasse 34, 8010 Graz

KARTEN & INFORMATION:
0316 872 7700 oder
info@theaterfeuerblau.at
Externe Verknüpfung www.theaterfeuerblau.at

 

 

Rocket Boys

WIEVIEL FRAU MUSS EIN MANN?
stemos-project

Es ist wieder Zeit für ein ordentliches Lebenszeichen der "Rocket Boys"! Die fünfköpfige Schauspielertruppe hat schon viel zu lange nichts mehr von sich hören lassen. Nur womit kann man(n) heutzutage noch Aufmerksamkeit erregen?

Mit Sketches? Mit Impro? Dann die zündende Idee: Die 5 Männer spielen das amerikanische Stück "Die Vagina-Monologe", Geschichten von Frauen über Frauen. Aber darf man(n) das überhaupt? Darf man(n) sich so weiblichen Themen annähern? Aber was ist männlich? Und was weiblich? Und was ist eigentlich Identität? Das erste Bühnenstück des Grazer Filmemachers Martin Kroissenbrunner schickt uns auf die permanente Suche nach uns selbst.

3., 4., 10., 11. November, jeweils 20Uhr
ttz, Tanz- und Theaterzentrum Graz , Viktor- Franz Strasse 9, 8051 Graz

mit Katharina Steinbrecher, Michael Brantner, Martin Kroissenbrunner, Jens Menger und Martin Schneider
Inszenierung: Stefan Moser
Ausstattung: Beatrix Lorber
Dramaturgie: Verena Lechner
Technik: Viktor Beck
Regieassistenz / Abendspielleitung: Christina Moser & Tanja Schnalzer

RESERVIERUNGEN:
Externe Verknüpfung www.ttz-graz.at
Mail: tickets@stefanmoser.com
Kartentelefon: 0680 / 21 52 938

 

 

Theater im Stockwerk

IMPROSHOW
IN DER BRÜCKE

Seit mehr als einem halben Jahrzehnt bringt das Theater im Stockwerk die Vorstellungen und Vorgaben des Publikums in ihren improvisierten Shows auf die Bühne. Jeder Abend ist aufs Neue eine einzigartige Uraufführung! Was gespielt wird, weiß am Beginn einer Improshow niemand - weder das Publikum noch die Spieler oder der begleitende Musiker. Und so entwickeln sich jedes Mal wieder neue Geschichten, noch nie gehörte Lieder, berührende, lustige und überraschende Szenen - die Improtheater immer spannend bleiben lassen.

Termin: Freitag, 24. Oktober, 20:00 Uhr

Ort: Die Brücke
Grabenstraße 39a, 8010 Graz

Externe Verknüpfung www.tis-graz.at

 

 
  • socialbuttonssocialbuttons
    socialbuttons