Link zur Startseite

Internationaler Kongress für Kinderphilosophie 2014

Kritisches Denken – Wissen – Verantwortung

Beginn:
16.10.2014
Ende:
19.10.2014
Ort:
Meerscheinschlößl
Mozartgasse 3
8010  Graz
Anfahrt:
Interaktive Landkarte 
Veranstalter:
Institut für Kinder- und Jugendphilosophie
Karmeliterplatz 2
8010  Graz
Tel: +43 (0)316 90 370 201
Fax: +43 (0)316 90 370 202
E-Mail: kinderphilosophie@aon.at
Web: http://www.kinderphilosophie.at/

Bezugnehmend auf die aktuellen kultur-, gesellschafts- und bildungspolitischen Debatten setzt sich der Internationale Kongress für Kinderphilosophie 2014 mit der resultierenden Herausforderung auseinander, die bestehenden und die möglichen neuen Beziehungen zwischen Wissen und Verantwortung kritisch zu diskutieren. Das Kritische Denken als entscheidende Vermittlungs- und Begründungsinstanz soll dabei allerdings nicht lediglich als Mittel zum Zweck von Diskursen herangezogen werden, sondern darüber hinaus in das philosophisch-pädagogische Potenzial für konkrete Bildungsbereiche stärker einbezogen werden. Was bedeutet überhaupt die Fähigkeit, kritisch zu denken? Was ist Wissen? Welcher Zusammenhang besteht zwischen Wissen und Verantwortung?
Kritisches Denken basiert auf sich gegenseitig rasch erweiternden Kriterien, um ausgeprägte Maßstäbe an Urteilsfähigkeit und Selbstreflexion zu erreichen.

Der Kongress setzt sich zum Ziel, diese Voraussetzungen und Fähigkeiten Kritischen Denkens gemäß jener sozialen, medialen, kulturellen und ökonomischen Anforderungen neu zu bestimmen, mit denen junge Menschen heute in ihren Lebens-, Lern- und Arbeitswelten unausweichlich konfrontiert sind. Ziel ist es, neue Bedeutungen zu finden, um Grundlagen für die Verbesserung des Orientierungswissens junger Menschen bereitstellen zu können.

Denn nie zuvor in der Geschichte des Menschen sind Wissen und Verantwortung so miteinander verschränkt. Dies bedeutet, dass sowohl die individuelle, als auch die kollektive Verantwortung im Ansteigen begriffen ist. Dies trifft vor allem auch für Bildungsdenken und im speziellen für strategisches Denken, allgemein netzwerkartige Zusammenhänge zwischen dem Ansteigen von Wissen auf der einen Seite und Nicht-Wissen auf der anderen Seite, zu. Zwischen diesen Kategorien ist Verantwortung geradezu in dringlicher Weise philosophisch-pädagogisch zu positionieren.

Die Themen des Kongresses umfassen unter anderem folgende Bereiche:

  • Kritisches Denken
  • Denken und Begründen lehren
  • Spannungen zwischen Wissen und Verantwortung
  • Individuelle und kollektive Verantwortung
  • Neue Dimensionen des Wissens
  • Relevanz der philosophischen Forschungsgemeinschaft
  • Inter- und Transdisziplinarität
  • Lebenslanges Lernen: Philosophische Perspektiven und Bildung
  • Philosophieren mit Kindern und Bildung im digitalen Zeitalter