Navigation und Service

[Alt + 0] - Zur Startseite[Alt + 1] - Zur Suche[Alt + 2] - Zur Hauptnavigation[Alt + 3] - Zur Subnavigation[Alt + 4] - Zum Inhalt[Alt + 5] - Kontakt
Sie sind hier: 

Südweststeiermark

Regionales Jugendmanagement Südweststeiermark

Ing. Elisabeth Reiterer © webquartier
Ing. Elisabeth ReitererIng. Elisabeth Reiterer
© webquartier
 

Ing. Elisabeth Reiterer
E: e.reiterer@eu-regionalmanagement.at
H: 0664/88656663


REGIONALMANAGEMENT SÜDWESTSTEIERMARK GMBH
8430 Kaindorf an der Sulm
Grottenhof 1

T: 03452/84510
F: 03452/84510-30
E: office@eu-regionalmanagement.at
I: Externe Verknüpfung www.eu-regionalmanagement.at
I: Externe Verknüpfung http://www.facebook.com/RegionalesJugendmanagementSWSTMK

 

Das Regionale Jugendmanagement

Zur regionalen Vernetzung gibt es mit dem Regionalen Jugendmanagement in jeder der sieben steirischen Großregionen eine kompetente Stelle, die für die Koordinierung der Maßnahmen innerhalb von sechs Handlungsfelder gemäß Steiermärkischen Jugendgesetz zuständig ist.

Operativ angesiedelt ist es seit Frühjahr 2012 bei den (EU-)Regionalmanagements. In strategischer Zusammenarbeit mit allen politischen Gremien und regionalen Ebenen soll es zu unten beschriebenen Handlungsfeldern entsprechende Leitbilder und Entwicklungskonzepte geben und mit zuständigen Institutionen und nicht zuletzt auch mit Jugendlichen erarbeitet werden. Daraus entstehen wiederum zielgruppengerechte und bedarfsorientierte Maßnahmen.

 

Steirische Strategie der Jugendpolitik

Mit Unterstützung durch den ehem. Jugendlandesrat und jetzigen Landeshauptmann Stvtr. Mag. Michael Schickhofer gibt es in der gesamten Steiermark, aber vor allem für und mit den Regionen, eine koordinierte Strategie in der Jugendpolitik.

Im außerschulischen Bildungsbereich werden in 6 Handlungsfeldern verschiedenen Maßnahmen gesetzt, entsprechende Förderungen vergeben und in den 7 steirischen Großregionen umgesetzt.

Diese Handlungsfelder sind kurz beschrieben:

  • Jugendinformation und -beratung
    Ziel: Jugendliche sind „informationsfit"
  • Jugendliche Lebenswelten
    Ziel: Gestaltungsräume und Experimentierfelder stehen zur Verfügung
  • Jugendschutz und Prävention
    Ziel: Rahmenbedingungen und gesetzlichen Grundlagen sind so gestaltet, dass der Jugendschutz aktiv umgesetzt wird
  • Gesellschaftspolitische Bildung und Partizipation
    Ziel: Jugendliche haben Kompetenzen zum selbstbestimmten politischen Denken und eigen-verantwortlicher Teilhabe
  • Bildungs- und Berufsorientierung
    Ziel: Jugendliche treffen Entscheidungen bei der Wahl des Bildungs- und Berufsweges entlang der eigenen Potenziale, Stärken und Interessen
  • Jugendkultur und kreative Ausdrucksformen
    Ziel: Jugendliche sind für gesellschaftliche Vorgänge sensibilisiert und verleihen ihren Bedürfnissen kreativen Ausdruck
 
  • socialbuttonssocialbuttons
    socialbuttons