Jugendstudie Oststeiermark

Die Regionalentwicklung Oststeiermark mit dem Regionalen Jugendmanagement beauftragte eine Studentengruppe im Masterstudium an der FH Campus02 mit der Erstellung einer Jugendstudie für die Region Oststeiermark (Bezirke Hartberg-Fürstenfeld und Weiz). Sechs Studenten und Studentinnen, Großteils gebürtige Oststeirer*innen, erarbeiteten gemeinsam mit einem Coach die Ergebnisse.

Jugendstudie Oststeiermark
Jugendstudie Oststeiermark© Regionalentwicklung Oststeiermark

Die Regionalentwicklung Oststeiermark hat sich dem Motto „Oststeiermark, eine Region zum Leben, Wirtschaften und Genießen" verschrieben. Wir wollen die Region vor allem in den Bereichen Bildung, Arbeit und Leben weiterentwickeln, mit der Vision die familien- und wirtschaftsfreundlichste Region zu werden. Die Jugendstudie soll uns einen Einblick in die Gedanken und Bedürfnisse unserer jungen Generation liefern. Da im Jahr 2021 für unsere Region ein neues Entwicklungsleitbild entsteht, fließen die Ergebnisse der Jugendstudie auch in dieses ein. 

Ziele

  • Gründe finden, was die Oststeiermark ändern kann, um langfristig das Ziel, die familien- und wirtschaftsfreundlichste Region zu werden, zu erreichen
  • Motive, Ziele und Wünsche der oststeirischen Jugendlichen erheben in Bezug auf Infrastruktur, Freizeitmöglichkeiten, Beruf/Bildung und Mobilität
  • Erhebung der Gründe, warum junge Menschen die Region verlassen und was dagegen getan werden kann bzw. wie man die Rückkehr ermöglichen kann.

Zielgruppen

14- bis 19-Jährige

  • 75 Schüler*innen nahmen an der Tagebuchstudie teil
  • 5 verschiedene Schultypen (HTL Weiz, FS Vorau, BORG Hartberg, Lehrlingshaus Hartberg, HAK Fürstenfeld)

20- bis 26-Jährige

  • 12 Student*innen bzw. Absolvent*innen einer Hochschule wurden persönlich interviewt.
  • Willkürliche Stichprobenauswahl mit Schneeballsystem

Methoden

Tagebuchmethode: Die Schüler*innen bekamen für 7 Tage ein vorgefertigtes Tagebuch zum Ausfüllen. Es wurden durch Leitfragen und vorgeschlagene Themen Denkanstöße geliefert. Zusätzlich dazu wurde explizit darauf hingewiesen auch an die Zeit vor Corona zu denken.

Persönliche Interviews: Die Interviews wurden anhand eines Interviewleitfadens persönlich geführt.

Eine Zusammenfassung der Studienergebnisse finden Sie hier:
 Jugendstudie Oststeiermark

Conclusio

Die qualitative Jugendstudie liefert uns sehr genaue Einblicke in die Sichtweise und Lebenswelt junger Menschen. Für uns als Regionalentwicklung ist dies besonders wertvoll, da diese Generation zukunftsweisend für unsere Region ist. Viele der genannten Problemlagen bzw. negativen Aspekte sind uns bekannt und es wird laufend nach Lösungswegen bzw. Verbesserungsmöglichkeiten gesucht. Sie liefert uns auch zahlreiche neue Sichtweisen und Handlungsbedarfe. Besonders freut es uns aber, dass die positiven Aspekte und der Wunsch nach einem Leben in der Oststeiermark deutliche überwiegen. Die Ergebnisse dieser Jugendstudie sind maßgebliche Grundlage für unser neues Entwicklungsleitbild und somit Basis für zukünftige Projekte. Ebenso ist es unser bestreben diese Ergebnisse möglichst vielen Entscheidungsträger*innen in der Region zur Verfügung zu stellen, damit sich unsere Region in eine positive Zukunft entwickelt.

Als Regionale Jugendmanagerin der Region Oststeiermark ist es meine Aufgabe jungen Menschen Gehör zu verschaffen. Die Ergebnisse dieser Jugendstudie sind besonders wertvoll, denn damit kann man die Sichtweise junger Menschen in den Gremien der Region positionieren und Entwicklungsrichtungen anregen.", Julia Grasser, BSc., Regionalentwicklung Oststeiermark


Die Jugendstudie Oststeiermark wurde im Projekt „Jugendprogramm Oststeiermark 2021" umgesetzt. Dieses Projekt ist unterstützt aus Mitteln des Steiermärkischen Landes- und Regionalentwicklungsgesetzes.


 

War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).