Navigation und Service

[Alt + 0] - Zur Startseite[Alt + 1] - Zur Suche[Alt + 2] - Zur Hauptnavigation[Alt + 3] - Zur Subnavigation[Alt + 4] - Zum Inhalt[Alt + 5] - Kontakt
Sie sind hier: 

Mitmischen in Trofaiach

Trofaiach öffnete das Rathaus für Jugendliche

Mitmischen in Trofaiach - Bildbeschreibung: Erwachsene v.l. Bgm. Mario Abl, hinten: Eva Rosenkranz (Projektleiterin beteiligung.st), PTS-Klassenvorstand Martin Schmucker, Stadtamtsdirektor Uwe Kroneis.   © beteiligung.st
Mitmischen in Trofaiach - Bildbeschreibung: Erwachsene v.l. Bgm. Mario Abl, hinten: Eva Rosenkranz (Projektleiterin beteiligung.st), PTS-Klassenvorstand Martin Schmucker, Stadtamtsdirektor Uwe Kroneis.  Mitmischen in Trofaiach - Bildbeschreibung: Erwachsene v.l. Bgm. Mario Abl, hinten: Eva Rosenkranz (Projektleiterin beteiligung.st), PTS-Klassenvorstand Martin Schmucker, Stadtamtsdirektor Uwe Kroneis.
© beteiligung.st
 

Das geförderte Jugendbeteiligungsprojekt "Mitmischen in Trofaiach" fand mit SchülerInnen der Polytechnischen Schule Trofaiach statt.
Die Jugendlichen hatten einen Vormittag lang die Möglichkeit Stadtpolitik-Luft zu schnuppern.

Bei einer „Reise" durch das Rathaus lernten die Trofaiacher SchülerInnen am Ort des Geschehens die Grundbegriffe und Zusammenhänge der Stadtpolitik in Trofaiach kennen.
Bürgermeister Mario Abl und Stadtamtsdirektor Uwe Kroneis standen den Jugendliche Rede und Antwort und gaben so einen Einblick in den beruflichen Alltag kommunaler
EntscheidungsträgerInnen. Begleitet wurden die Klassen von beteiligung.st, Fachstelle für Kinder-, Jugend und BürgerInnenbeteiligung sowie PTS-Klassenvorstand Martin Schmucker.
Ein Höhepunkt war der PolitikerInnen-Talk mit GemeinderätInnen der Fraktionen. Hier konnten die Jugendlichen Fragen einbringen, die sie schon immer an die zuständigen Personen in der Politik stellen wollten.
Grundlegendes Ziel der Politikwerkstatt ist es, das Rathaus als offenen Ort der Begegnung und des gemeinsamen Gestaltens und Entscheidens erfahrbar zu machen -
die Menschen hinter der Politik werden sichtbar und die Politik wird dadurch (be)greifbarer.

 
  • socialbuttonssocialbuttons
    socialbuttons