Link zur Startseite

Aktuelle Online-Umfrage am österreichischen Jugendportal

im Rahmen des Strukturierten Dialogs

Als wichtiger Teil der Österreichischen Jugendstrategie und der Jugendstrategie der Europäischen Union werden junge Menschen regelmäßig zu bestimmten Themen befragt - unter anderem online. Dabei geht es um Themen wie z.B. Arbeit, Bildung oder Gesundheit.

Die Ergebnisse haben direkten Einfluss auf die Weiterentwicklung der Jugendstrategie in Österreich und die österreichische Position zu Fragen der Jugendpolitik in Europa.

„Was beschäftigt dich? Arbeitssituation junger Menschen"

Bei der aktuellen Umfrage geht es um Fragen wie:

  • Was denkst du über den Arbeitsmarkt und Unternehmertum?
  • Wie sieht dein idealer Job aus?
  • Was braucht junges Unternehmertum?

Nachdem es wichtig ist, dass auch viele junge, steirische Stimmen ihre Meinung abgeben und sich bei der Gestaltung von Jugendpolitik auf europäischer Ebene beteiligen, bitten wir um 15 Minuten Zeit für diesen Online-Fragebogen.

Wer ist gefragt?
Jugendliche und junge Erwachsene bis 30 Jahre.

Diesmal kann man den Fragenbogen entweder als Einzelperson oder auch als Gruppe (also als Verein, Organisation etc. ) ausfüllen.

Bis einschließlich Sonntag, 12. Jänner 2014, kann der Fragebogen online ausgefüllt werden. Das dauert ca. 15 bis 20 Minuten. Bei der Beantwortung kann man aus vorgegebenen Antwortmöglichkeiten auswählen und/oder in einem Textfeld deine eigenen Ideen mitteilen!

Die Befragung ist anonym.
Als kleines Dankeschön werden Kinokarten unter allen, die am Ende der Befragung ihre E-Mail-Adresse hinterlassen, verlost. Die Teilnahme an der Auslosung ist freiwillig!

Hier geht es zum Externe Verknüpfung Online-Fragebogen für Einzelpersonen

Hier geht es zum Externe Verknüpfung Online-Fragebogen für Gruppen

Wer steckt dahinter?

Diese Befragung und die nächste EU-Jugendkonferenz finden im Rahmen der griechischen „EU-Ratspräsidentschaft" statt. Griechenland hat von Jänner bis Juni 2014 den Vorsitz im Ministerrat der Europäischen Union.

Aber der Strukturierte Dialog wird auch direkt in den 28 EU-Mitgliedsstaaten umgesetzt. In Österreich ist dafür das Jugendministerium (BMWFJ) verantwortlich. Die zuständigen "Landesjugendreferate" unterstützen dabei. Unterstütz auch du uns.